Italian flag Spanish flag German flag French flag English flag
Tama-Do Benzi Logo

Was ist Klangtherapie?


(Ausschnitte aus Fabien Mamans Buch „Das Tao des Klangs“
(c) Tama-Do Akademie 2010)


„In meiner Akademie für Klang, Farbe und Bewegung (R)
habe ich über 30 Jahre lang in Recherchen und deren praktischer Anwendung erforscht, wie die DNA, Meridiane, Organe, Chakren, feinstofflichen Energiefelder und ihre Ausdehnung in die Naturelemente, Jahreszeiten, Gestirne und das Jenseits mit akustischer Klangtherapie und Musik in Einklang gebracht werden können.“

Die Essenz der Klangtherapie ist für mich folgendes:
„Wenn durch bestimmte akustische Klangstrukturen Menschen, Natur und Kosmos in einen heilenden Einklang gebracht werden, wird das universelle Energiefeld Eins!“

-Fabien Maman

Die Kunst der Klangtherapie

Klangtherapie sollte eine künstlerische Synthese aus Schönheit, Harmonie und Inspiration sein. Klangtherapie ist ein Ausdruck von Liebe. Die Seele wird genährt und mit einer Hoffnung erfüllt, die weiss dass der Körper heilen kann. Die Kunst der Klangtherapie ist es, eine Resonanz zwischen dem höheren Selbst und dem Körper zu schaffen. Hierdurch entsteht ein Erkennen, Verstehen, Wissen, Erholen, Neuausrichten und schliesslich Selbstheilung.

Das Schlüsselwort ist Resonanz.

Im Alltag gibt es viele Begebenheiten die diese Resonanz mit den höheren Aspekten in uns aktivieren können, so wie das Zusammentreffen mit einer inspirierenden Person, die Berührung durch eine besonders schöne Landschaft, ein Sonnenuntergang, das Blau des Mittelmeeres, beim Hören schöner Musik, beim Lauschen des Windes in den Wäldern oder des Liedes eines Vogels…

Liebe, Musik und Natur bieten uns die wundervollsten und erhebendsten Möglichkeiten der Resonanz. Wenn diese Resonanz in uns blockiert ist, dann leiden wir; dann sind wir nicht mehr im Gleichgewicht mit unseren eigenen höheren Aspekten.

Wenn wir erhebende Erfahrungen suchen und uns selbst erlauben von der Schönheit des Lebens berührt zu werden, dann wird unser Selbst-heilungsprozess und unsere Weiterentwicklung ganz von alleine und auf natürliche Weise in Gang gesetzt.

Die Kraft der akustischen Klangtherapie liegt in den Obertönen.

Ein Oberton zeichnet sich durch die Eigenschaft der anti-Materie aus, die es uns ermöglicht eine delikate, eine besondere Leichtigkeit in unserer eigenen Schwingung wahrzunehmen. Wir fühlen uns in uns leicht wie ein Engel. Dies ist das Besondere an akustischer Klangtherapie: die Menschen fühlen sich leichter.

Auch Schoppenhauer sagte bereits: „Die Musik scheint uns ins Ohr zu flüstern ‚Höre mir zu, ich kann dich transformieren‘.“

Das Tama-Do Paradigma der Klangtherapie

„Ich glaube, dass das Potenzial für lebendige Gesundheit, genau wie auch für Krankheit, in unseren feinstofflichen Energiefeldern (Aura) beginnt und das akustischer Klang (zusammen mit Farben und Qi-Bewegungen) innerhalb einer bestimmten harmonischen Struktur das beste Mittel ist, um negative Energiemuster aufzulösen und Harmonie und Heilung zu fördern.“
Fabien Maman

Wie werden wir krank?

Ich glaube, dass Krankheit in unserem Aurafeld beginnt und nicht im physischen Körper. Bis wir Schmerzen in unseren Nieren oder Lungen wahrnehmen, haben wir unbewusst schon lange mit diesem Thema zu tun gehabt.

Wann immer wir einen negativen Gedanken denken oder eine negative Emotion fühlen, schiessen wir 12 Volt Elektrizität in unser Energiefeld. Negativen Gedanken landen in unserem Mentalkörper und heftige Emotionen in unserem Astralkörper. Wenn wir uns in solche Gefühle dann hineinsteigern senden wir alle drei Minuten elektrische Schocks in unser eigenes Energiefeld! Wenn man dies nun mit der Anzahl der Jahre einer Obsession mit einem bestimmten Problem multipliziert, ist das ganz schön viel Elektrizität, die sich anstaut!

Negative Verhaltensmuster kreieren einen Überschuss an dichter Energie in unserem Aurafeld. In unserer Heilarbeit können wir die feinstofflichen Körper scannen und somit die gespeicherten Obsessionen lesen. Solche Stellen im Feld fühlen sich dann klebrig oder heiß in unserer Handfläche an. Wenn diese „heißen Stellen“ nicht gereinigt und aufgelöst werden, dann kristallisieren sie sich irgendwann zu immer dichterer Energie, die dann einen Energiestau, eine Stagnation und schliesslich eine Blockade hervorruft. Menschen trage negative Energien oft unbewusst jahrelang mit sich herum. Sie merken nicht wie schwer und negativ ihre Gedanken sein können. Es ist als würde man 50 Kilo Müll auf dem Kopf oder auf den Schultern oder auf dem Rücken (wo auch immer sich diese „heißen Stellen manifestiert haben) mit sich herumschleppen. Wenn das alles nicht aufgelöst wird, dann dringt diese negative Energie schliesslich in ein schwaches Chakra ein, von dort in einen Akupunktur-Meridian bis hin zu einem Organ, wo der Betroffene dann schliesslich eine physische Krankheit wahrnehmen kann. Die Manifestation auf der Zellebene kann manchmal 30 Jahre der Obsession mit bestimmten negativen Gedanken bedeuten.

Krankheit entsteht dort, wo über viele Jahre ein Ungleichgewicht vorherrscht. Wir sind dann von unserem Weg abgekommen. Wir schwingen nicht länger in Harmonie mit unserem Grundton, der Essenz in unserer DNA, den Organen, Meridianen, Chakren und feinstofflichen Feldern. Wir haben den Kontakt zu der größeren Energiespirale der Natur, der Jahreszeiten, der Gestirne und dem Jenseits verloren…

Die Wichtigkeit des Aurafeldes wurde auch von folgenden Pionieren immer wieder betont: Andrew Taylor Still, William Garner Sutherland, Fritjof Capra, Dr. Hamer, Bert Hellinger und der Biologe Rupert Sheldrake - alle hier genannten gehören zum neuen Paradigma und wollen eine Brücke bauen zwischen Wissenschaft und uralten Weisheitstraditionen.

Was ist Gesundheit?

„Gesundheit ist Harmonie und Gleichgewicht.
In der Musik finden wir Harmonie immer dann, wenn zwei Noten im Einklang mit einander schwingen. Es entsteht dann eine Synergie, eine Schwingungsaffinität die eine Öffnung, einen Raum zwischen zwei Noten schafft. Harmonie öffnet alle Dimensionen unserer Wesenheit - von den uralten Ahnenerinnerungen bis hin zu unserem kosmischen Auftrag.
Gesundheit entsteht dann wenn wir unsere Schwingungsessenz erfüllen - unser ganzes Potenzial als Menschen und als Seele. Wir sind dann in Einklang mit uns selbst und dem ganzen Universum. Wir respektieren die Naturgesetzte und die Zyklen der Zeit. Wir gehen unseren Weg - erfüllt von Wundern und Freude.
Ich nenne diesen Weg Tama-Do, was auf japanisch / Kototama „Der Weg der Seele“ bedeutet. Dies ist auch der Name meiner Akademie für Klang, Farbe und Bewegung (R).
Wir danken dem Universum und möchten etwas zurück geben für all das was wir erhalten haben.“
Fabien Maman

Alles ist Beziehung

“„Jede Art der Klangtherapie, sei es mit Stimmgabeln oder Klangschalen, muss in einer kohärenten Tonleiter einer klassischen Musiktradition begründet sein.
Kohärenz führt zu Harmonie.
Ungleichgewicht zu Chaos.“
Fabien Maman

Klang-Beziehungen bei Tama-Do

In meiner Akademie benutze ich verschiedene Tonleitern und Skalen für die Klangtherapie - je nachdem auf welcher Ebene ich arbeite.

Wenn ich die feinstofflichen Felder außerhalb des Körpers (und ohne diesen zu berühren) harmonisieren möchte, verwende ich Pythagoras harmonische Obertonreihe, so wie sie in allen Naturklängen und Elementen zu finden ist.

Wenn ich direkt mit dem physischen Körper über die Meridiane arbeite, verwende ich die temperierte chromatische Tonleiter um Organe, Zellen und die DNA zu nähren. Es handelt sich hierbei um die gleiche chromatische Tonleiter mit den weißen und schwarzen Tasten eines Klaviers.

Sie beinhaltet eine Klangdichte die genau mit dem physischen Körper übereinstimmt.

Wenn ich im Raum zwischen dem physischen Körper und den feinstofflichen Ebene arbeite, harmonisiere ich die Chakren mit dem Quintenzirkel. Diese Intervalle bilden eine Brücke zwischen den stofflichen und nicht stofflichen, den sichtbaren und unsichtbaren Bereichen.

Alle diese Tonleitern und Skalen haben einen gemeinsamen Nenner: Es gibt immer eine klassische, mathematische Beziehung zwischen den einzelnen Tönen.
Dies ist für jede Form der Klangtherapie ganz essentiell.
Denn wenn es zwischen den Tönen, die verwendet werden, keine Beziehung gibt, gibt es auch keine Kohärenz und also keine Harmonie.
Wenn es keine Harmonie gibt, kann kein Raum für Klang-Heilung entstehen.

***

Mehr Informationen finden Sie in Fabiens Buch
„Das Tao des Klangs“ (bisher nur auf Englisch und Französisch erhältlich):
hier